Dein Guide für nachhaltige Schuhe und Sneaker zu jedem Anlass

Dein Guide für nachhaltige Schuhe und Sneaker zu jedem Anlass
6. April 2021 Julian
In Wissen
Nachhaltige Schuhe_Beitragsbild
40 Min. Lesezeit

Die nachhaltigsten Schuhe sind zweifelsfrei diejenigen, die du nicht kaufst oder bereits trägst. Wenn du dich dennoch einmal nach einem neuen Paar Schuhe umschaust, egal ob Laufschuhe, Business Schuhe oder Sneaker, verschafft dir unser Ratgeber einen Überblick über die bekanntesten Labels, die nachhaltige Schuhe anbieten.

Falls dich interessiert, wie wir für uns Nachhaltigkeit definieren, kannst du gerne hier vorbeischauen!

Wichtig: Für die Labels haben wir unserer Freunde und unterschiedliche Fair Fashion Communities befragt. Wenn wir ein Label persönlich nicht kannten und nicht ausreichend Informationen recherchieren konnten, haben wir die Labels direkt angeschrieben!

Tipp: Für den kleinen Geldbeutel lohnt sich ein Besuch bei Sneaker Unplugged. Seit letztem Jahr gibt es den Online Shop, der ausschließlich nachhaltige Schuhe anbietet. Von Sneaker über Business Schuhe sind alle fairen Labels vertreten. In der Kategorie Sale findest du wechselnde Angebote von Marken wie ECOALF, NAE oder Genesis.

Hier* geht es zum Sale von Sneaker Unplugged

Für einen schnellen Überblick haben wir dir im Folgenden bereits eine Vorauswahl zusammengestellt. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen!

Nachhaltige Business Schuhe

Im Folgenden findest du in erster Linie eine Auswahl an veganen Business Schuhen. Viel Spaß beim Stöbern!

Herren:

Damen:

Nachhaltige Sandalen

Herren:

Damen: 

Unisex:

Nachfolgend findest du noch eine Übersicht aller Labels, die wir kurz vorstellen. Mit Klick auf das jeweilige Label springst du im Artikel direkt zur Vorstellung.

Mein aktueller Favorit – Sneaker von N’go

Bevor es jetzt zur Vorstellung der einzelnen Labels geht, möchte ich dir noch meinen persönlichen Favoriten vorstellen:

NGO_Favorit

Wie cool sind bitte die N’go Sneaker Saigon??

Die Verzierung aus handgewebtem Stoff gefällt mir super gut. Der Schuh ist ein echter Hingucker und sobald ich neue Sneaker brauche, fällt meine Wahl auf jeden Fall auf die N’go Sneaker. Den handgewebten Stoff gibt es übrigens in unterschiedlichen Farben.

In Bezug auf Nachhaltigkeit spricht mich zudem sehr an, dass sich das Unternehmen aktiv für die Näher und Näherinnen sowie deren Familien vor Ort einsetzt, um ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Hier kannst du dazu mehr lesen.

Jetzt geht’s aber los mit den Labels! Viel Spaß beim Lesen!

VEJA

„VEJA Schuhe stehen mit einem Fuß im Design und einem Fuß im Engagement“ – VEJA –

Veja_Schuhe_neue_Kollektion

Credit LookBook : Vincent Desailly

Faire Löhne und Rohstoffpreise sowie die Entwicklung des perfekten nachhaltigen Schuhs stehen bei VEJA im Vordergrund. Das Beste: Nachhaltige VEJA Schuhe sind nicht teurer als herkömmliche Sneaker. Es wird lediglich auf teure Werbung verzichtet, die den Preis des Schuhs unnötig in die Höhe treibt. Du stimmst uns bestimmt zu, dass uns hier die Entscheidung leichtfällt.

Die neuen Modelle im Sommer 2021 haben es in sich. VEJA hat ihren Laufschuh dank dem Feedback der Community überarbeitet, ihn leichter konzipiert und gleichzeitig auf einen hohen Tragekomfort geachtet. Der Condor 2 ist dadurch laut Aussagen von VEJA der perfekte Langstreckenschuh. Neben dem Condor 2 wird als weiterer nachhaltiger Laufschuh der Marlin im April veröffentlicht.

Marlin_neuer_VEJA_Laufschuh

Aber auch die neuen Designs der Modelle URCA, V-12 und Nova High haben uns optisch auf jeden Fall überzeugt.

Besonders beeindruckt uns bei VEJA aber der Umgang mit dem Rohstoff Naturkautschuk. Kautschuk, besser bekannt als Gummi, wird bei Schuhen für die Schuhsohle verwendet. Gewonnen wird Naturkautschuk aus Latex, dem Milchsaft des Kautschukbaums. Dieser kommt ursprünglich aus dem Amazonas, wird aber heute hauptsächlich in Form von Monokulturen in Asien angebaut.[1] Die Folge: Landwirte in Asien holzen Wälder ab, um Kautschuk als Monokultur zu kultivieren.[2]

Im Amazonas kann aufgrund eines Pilzes Kautschuk nicht in Monokulturen kultiviert werden, daher stehen die Bäume heute noch verteilt im Regenwald. Seit 1990 gibt es Sammelgebiete für Kautschukusammler, die in zugewiesenen Bereichen Latex zapfen dürfen.

Das Besondere: In diesen Gebieten findet keine Rodung des Regenwalds statt, vielmehr wird er durch die Kautschukzapfer geschützt. Durch den Kauf von VEJA Schuhen unterstützt du auch den Schutz des Regenwalds im Amazonas.

Einen ausführlichen und sehr empfehlenswerten Beitrag zum Thema Naturkautschuk im Amazonas findet ihr in diesem Podcast sowie dieser Studie von Südwind. Der Preis von Latex aus dem Amazonas ist höher als Latex aus Asien. VEJA nimmt das aber gerne in Kauf und unterstützt damit den Erhalt des Regenwalds.

Ethletic

Fair.Vegan.Sustainable  – Ethletic –

Ethletic_Mood

Nachhaltige Sneaker von Ethletic bestehen aus zwei wesentlichen Komponenten. Zum einen verwendet der faire Sneaker Hersteller ausschließlich Bio Baumwolle, die mit dem Fairtrade Cotton Siegel ausgezeichnet ist.

Hier erfährst du mehr über den Fairtrade Cotton Standard.

Bei der Sohle wird wiederum auf FSC zertifizierten Naturkautschuk gesetzt. Du fragst dich, was FSC mit nachhaltigen Sneakern zu tun hat? Das FSC (Forest Stewardship Council) ist dir bestimmt im Zusammenhang mit Möbeln ein Begriff. Die NGO setzt sich für eine nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern ein und gilt als das am häufigsten verwendete Siegel bei Holzprodukten.[3] Dabei zertifiziert das FSC sowohl das Holz von Kautschukbäumen wie auch die Gewinnung von Latex. Nach eigenen Aussagen verspricht der FSC Standard, das zertifizierter Naturkautschuk von Plantagen gewonnen wird, für die keine Rodung von Regenwald erfolgte. Ferner müssen soziale Standards wie faire und sichere Arbeitsbedingungen eingehalten werden.[4] Auch wenn das FSC und die Zertifizierung teilweise in der Kritik standen, handelt es sich laut Greenpeace immer noch um die beste Zertifizierung für eine nachhaltige Waldwirtschaft.[5]

Ich besitze selbst die Ethletic Trainers in Olive und trage wann immer möglich meine Ethletic. Der Schuh gefällt mir optisch super gut, ist bequem und für mich der perfekte Begleiter sowohl in der Arbeit wie auch in der Freizeit. Durch das dauerhafte Tragen sind meine Ethletic mittlerweile etwas in Mitleidenschaft gezogen. Erst vor Kurzem las ich über die Kooperation zwischen Ethletic und Sneaker Rescue. Bei Sneaker Rescue kannst du deine Sneaker einsenden und reparieren lassen. Besitzer von Ethletic erhalten dabei einen 5€ Vorteil. Wir werden das auf jeden Fall testen und in einer Story auf unserem Instagram Channel davon berichten.

ECOALF

„BECAUSE THERE IS NO PLANET B” – ECOALF-

ECOALF_Auswahl_nachhaltige_Sneaker

ECOALF nimmt seinen Slogan ernst.

Die ECOALF Stiftung sammelt mit ca. 3.000 Fischer Plastikmüll aus dem Müll. Ein Großteil des Mülls wird geeigneten Recycling Maßnahmen zugeführt und ca. 11% des Meeresmüll kann grundsätzlich als PET zu neuem Garn recycelt werden. Das ist allerdings gar nicht so einfach und deshalb haben wir uns einmal intensiv mit dem Thema Kleidung aus Meeresmüll auseinandergesetzt und hier auch mit Ecoalf gesprochen.

Laut eigenen Angaben verwendet das Unternehmen bei der Herstellung seiner Schuhe und Kleidung  neben Ocean Plastic Garn auch Bio Baumwolle/recycelte Baumwolle sowie recyceltes Polyester aus PET.

Hier findest du ein spannendes Interview mit dem Gründer Javier Goyeneche.

Bei ECOALF findest du unverwechselbare Sneaker sowie Flip Flops, die zu 25% aus Algen hergestellt werden.

NAE – Vegan Shoes

NAE_vegan_shoes_Kollektion_21

No Animal Exploitation – Das portugiesische Label setzt sich gegen Tierausbeutung ein und stellt daher ausschließlich vegane Schuhe und Accessoires her. Die Idee für das Label kam der Gründerin Paula Perez in erster Linie durch ihren eigenen Wunsch, Schuhe zu tragen, die ohne Tierleid hergestellt wurden.

Spannend ist, dass sich Perez bewusst ist, dass vegan nicht gleich ökologisch verantwortlich bedeutet. Oftmals werden tierische Fasern einfach durch synthetische Fasern ersetzt, die wiederum eine schlechte Ökobilanz aufweisen. Hier versucht NAE Vegan Shoes den Spagat, sowohl ethisch korrekte wie auch sozial und ökologisch vertretbare Schuhe anzubieten.

Dazu setzt das Label neben Bio Baumwolle und recycelten PET auch auf innovative Lederalternativen wie beispielsweise Pinatex.

Hier findest du ein lesenswertes Interview mit Paula Perez, der Gründerin von NAE– Vegan Shoes.

Die neue Kollektion 21 von NAE – vegan Shoes besticht mit coolen Sandalen für den Sommer und mir persönlich gefallen vor allem die Dante Kork Derby Schuhe. Die neue Kollektion 21 und auch den Dante Kork Derby kannst du dir direkt bei NAE – Vegan Shoes anschauen.

Melawear

YouTube video

Fokus bei Melawear liegt auf Kleidung, die nach hohen ökologischen und sozialen Standards in Indien produziert wird. Dieser Anspruch wird durch die Zertifizierung unterschiedlichster Textilsiegel gewährleistet. Das gesamte Sortiment von MELAWEAR ist GOTS und grüner Knopf zertifiziert. Zudem ist das Unternehmen an der Entwicklung und Umsetzung des Fairtrade Textilstandards beteiligt.

In einer kurzen Dokumentation, die in Zusammenarbeit mit MELAWEAR und Marcus von viertelvormag entstand, wird gezeigt, was den nachhaltigsten Sneaker von MEALWEAR ausmacht.

Flamingos Life

Bei Flamingos Life findest du stylische Sneaker mit Designs aus den 70er, 80er und 90er.

Gegründet von Carlos Garcia im Jahr 2105, war von Beginn an die Vision, einen Schuh ohne tierische Materialien auf den Markt zu bringen. Daher ist das gesamte Sortiment vegan. Gefertigt werden die Schuhe nach Aussage von Carlos Garcia in Elche (Spanien). Ihm war wichtig, dass seine Schuhe nicht auf Kosten anderer in Niedriglohnländer hergestellt werden. Daher hat er die Produktion im Jahr 2018 in sein Heimatland Spanien verlegt.

Für die Herstellung der Sneaker setzt das Unternehmen unter anderem auf Maisfaser, recyceltes PET, Bio Baumwolle und Hanf. Hier findest du einen interessanten Artikel über Maisfaser und andere innovative Biostoffe.

Alle Informationen über die verwendeten Materialien und für welche Komponenten der Sneaker sie verwendet werden, kannst du auch bei Flamingos Life nachlesen.

Bee Free Shoes

Philipp und Paul aus der Pfalz bezeichnen sich selbst als „Schuhmenschen“. Sie haben das Handwerk von der Pieke auf in der Schuhstadt Pirmasens gelernt. Nach jahrelanger Erfahrung im Schuhhandwerk hatten sie die Vision, einen nachhaltigen, veganen Schuh zu entwickeln. Dank einer Crowdfunding Kampagne realisierten sie die Vision im Jahr 2017. Das Ergebnis: Ein modischer Retro Sneaker aus ökologischen Materialien Made in Europe.

Als Low und High Cuts gibt es die bee free Sneaker und dank ihrem schlichten Design passen sie perfekt zu jedem Style.

Bei der Konzeption der Sneaker haben die beiden Gründer darauf geachtet, die verwendeten Materialien mit Blick auf ökologische Kriterien auszuwählen. So kam für die Senkel Tencel® zum Einsatz und bei der Gummisohle findet sich ein Recylinganteil von 30%. Hergestellt wird der Schuh in Porto und dadurch werden hohe soziale Standards in der Produktion und geringe Lieferwege ermöglicht.

bleed Eco4Sneaker

bleed – 100% ECO, 100% FAIR, 150% YEAH – bleed clothing –

bleed_eco4

Bleed Clothing wurde von Michael Spitzbarth im Jahr 2008 in Oberfranken gegründet.  Die Leidenschaft für Sport und einen nachhaltigen Lifestyle bilden die Grundlage für die Kollektion von bleed clothing.

Was wir dir gerne vorstellen möchten: Den ECO4 von bleed clothing. Dabei handelt es sich um einen klimaneutralen Sneaker, der vegan ist, aus recycelten Materialien wie alten Autoreifen besteht und in Portugal hergestellt wird. Wie auch bei Bee Free hat bleed clothing zur Realisierung ihres Eco4 im Jahr 2019 eine Crowdfunding Kampagne gestartet.

Das Video zur Kampagne beschreibt sehr treffend, welche Gedanken hinter dem Schuh stecken und wie viel Leidenschaft das Team von bleed clothing in die Umsetzung gesteckt hat.

YouTube video

Um zu garantieren, dass es sich um einen klimaneutralen Sneaker handelt, hat bleed clothing zusammen mit Climate Partner den Product Carbon Footprint ermittelt. Durch ein Klimaschutzprojekt in Kenia, das durch den Kauf des Eco4 unterstützt wird, gewährleistet bleed clothing eine Kompensation der verursachten Emissionen. Dadurch ist der Eco4 klimanteutral. Hier findest du das Klimaneutral Label sowie die Ermittlung des Product Carbon Footprints.

Wichtig: Bleed hat uns darauf hingewiesen, dass der ECO4 Sneaker derzeit nur in einer sehr begrenzten Stückzahl verfügbar ist.

Genesis Footwear

Genesis_Retro_Sneaker_weiß

Coole Sneaker im klassischen 80er-Jahre Look mit dem Anspruch, den größtmöglichen Anteil an nachhaltigen, recycelten und natürlichen Materialien zu besitzen.

Das ist das Ziel von Jens Huesken und seinem Genesis Footwear Team. Laut eigenen Aussagen legt Genesis Footwear besonderen Wert auf die Wahl der Materialien. Dabei verzichten sie aufgrund des hohen Ressourcenverbrauchs auch auf Bio Baumwolle und setzen auf alternative Fasern wie bspw. von Bananen. Grundlage bei der Wahl möglicher Fasern bildet immer ein möglichst geringer Ressourcenverbrauch. Auch der Transportweg und die Transportmöglichkeit wurden im Rahmen der textilen Wertschöpfungskette bewertet. Die Wahl viel auf den Zug und die Seidenstraße, da ein Teil der Schuhe in Asien gefertigt wird.[6]

Hier findest du ein spannendes Interview mit dem Gründer Jens Hüsken.

Allbirds

Create better things in a better way – Allbirds –

Allbirds_Treerunner_Grau

Den beiden Gründern Tim Brown und Joey Zwillinger geht es darum, den besten Schuh auf dem Markt anzubieten. Minimalistisches Design, hoher Tragekomfort und die Verwendung ressourcenschonender Materialien sind die Ansprüche, die beide an ihre Vorstellung des perfekten Schuhs stellen. Das Ergebnis ist ein Schuh, dessen Obermaterial aus Merinowolle, die Außensohle aus Zuckerrohr und Innensohle aus Rizinussamen besteht. Um die Schuhindustrie zu verändern, hat Allbirds seine Sohle aus Zuckerrohr zudem als Open Source der gesamten Industrie zur Verfügung gestellt.

Hier findest du ein spannendes CNN Interview mit Joey Zwillinger über die Schuhindustrie und der neuen Kooperation zwischen Adidas und Allbirds.

Auch in Bezug auf soziale Standards hat Allbirds einen Code of Conduct, dem sich alle Lieferanten in der textilen Wertschöpfungskette verpflichten. Nach eigenen Angaben erwartet Allbirds zudem, dass sich Zulieferer durch unabhängige Drittparteien, wie bspw. Textilsiegel zusätzlich auditieren lassen, um sozialen Standards gerecht zu werden.

Das Sortiment von Allbirds erstreckt sich mittlerweile von klassischen Sneakern, über Laufschuhe bis hin zu stylischen Slip-Ons.

Ella & Witt

Wer denkt, es handelt sich bei den beiden Namen um die Gründer des jungen Schuhlabels, der ist weit gefehlt. Vielmehr möchten wir dir Ganter Ella und Frau Witt, eine prächtige Kuh vorstellen. Beide lassen es sich auf dem Gnadenhof „Weidetier Zons“ in Dormagen gut gehen und sind die Namensgeber für das vegane Label aus dem Rheinland.

Mit jedem Einkauf unterstützt Ella & Witt den Gnadenhof und somit Ella, Witt und alle Weggefährten im Gnadenhof. Neben dem bewussten Verzicht auf tierische Materialien, legt das Label ferner großen Wert auf hohe ökologische wie auch soziale Standards. Produziert wird daher in Portugal und besonders cool finden wir, dass alle Schuhe ein Obermaterial aus Maisleder besitzen. Ferner wird auf die Materialien Tencel™, Kork und Naturlatex für die Sohlen gesetzt.

Das Ergebnis dieser vielseitigen und ressourcenschonenden Materialien kann sich sehen lassen: Von stylischen Retro Sneaker in bunten Farben bis zu klassisch schlichten Sneakern finden sowohl Männer wie auch Frauen garantiert den passenden Sneaker.

EKN Footwear

EKN_Sneaker_White

Ein tolles Design, ökologische Materialien und eine Produktion in Europa mit hohen sozialen Standards. Das sind die Ansprüche, denen Noel Klein-Reesink mit seinem Schuhlabel EKN (ausgesprochen i’kin) gerecht werden möchte.

Neben veganen Materialien nutzt EKN auch vegetabiles Leder, das ohne Chrom Salze gegerbt wird. Somit fallen beim Gerben keine umweltschädlichen Stoffe an und das Leder ist zudem biologisch abbaubar und recyclebar.

Hier findet ihr eine kurze aber super interessante Doku von ARD, die EKN zu seinen Produzenten nach Porto begleitet haben.

Bei EKN findest du eine Mischung aus klassischem Sneaker Design. Aber auch Freunde von knalligen Farben und abstrakten Design kommen bei EKN auf ihre Kosten.

N’go Shoes

NGO_nachhaltige_Schuhe

Social Sneakers, das ist die Vision der beiden Gründer und Jungendfreunde Ronan und Kévin. Laut eigenen Aussagen verbinden sie mit ihren Sneakern französisches Design und traditionelles vietnamesisches Kunsthandwerk. Auf traditionellen Webstühlen weben Frauen in Vietnam für die stylischen Sneaker handgewebte Stoffe. Diese zieren jeden einzelnen Social Sneaker von N’go und machen die Schuhe zu einem unverwechselbaren Kunstwerk.

Gleichzeitig setzt sich das Unternehmen auch für Bildungsprojekte in Vietnam ein und spendet 2% seines Jahresumsatzes, um Kindern in Vietnam den Zugang zu Bildung zu ermöglichen.

Ich bin total begeistert von den Sneaker und finde, dass vor allem der handgewebte Stoff an den Schuhen ein echter Hingucker ist. Sobald ich wieder ein neues paar nachhaltige Sneaker benötige, werde ich mir ganz sicher ein Paar N’gos zulegen.

Infinite Running

Nachhaltiger_Laufschuh_in_dolomiten

Nachhaltige Laufschuhe zu finden, die unter hohen sozialen und ökologischen Standards hergestellt werden, ist keine leichte Sache. Vor allem was die ökologischen Standards betrifft, schneiden die meisten Laufschuhe schlecht ab. Der Grund ist der hohe Anteil an Kunstoff, der unter anderem bei der Mittelsohle zum Einsatz kommt.[7]

Zum aktuellen Zeitpunkt ist uns kein Hersteller bekannt, der einen Laufschuh ohne den Einsatz von Kunststoff auf dem Markt anbietet. Aus diesem Grund finden wir super interessant, wie Nico Russ, der Gründer des Start Ups Infinite Running versucht, einen möglichst nachhaltigen Schuh zu produzieren.

Was die sozialen Standards anbelangt, setzt er ausschließlich auf eine Produktion in Deutschland, genauer Pirmasens, der ehemaligen Hochburg in Sachen Schuhproduktion.

Was den ökologischen Aspekt betrifft, möchte Nico Reuss durch einen modularen Aufbau seines Laufschuhs, bei dem wichtige Komponenten der Sohle ausgewechselt werden können, den Konsum einschränken. Der Rest des Schuhs kann dabei einfach weiterverwendet werden. Zudem achtet der junge Gründer darauf, dass alle Rohstoffe frei von tierischen Rückständen sind und der Schuh somit komplett vegan ist. 

Hier findest du einen spannenden Beitrag von Galileo zu den Infinite Running Schuhen.

 

JuteLaune

nachhaltige_Schuhe_jutelaune

Mit Jutelaune zieht das mediterrane Flair in deinen Schuhschrank ein. Das junge Label bietet stylische und bequeme Espadrilles und Avarcas an.

Aufgewachsen auf Menorca, ist bei den Designs von Gründerin und Designerin Julia der traditionelle spanische Look unverkennbar.

Auch bei der Produktion setzt das Label auf spanische Handwerkskunst und lässt alle Schuhe in Menorace bzw. La Rijoa fertigen. Die Materialien erfüllen hohe ökologische Standards und besonders cool finden wir, dass alle Außensohlen aus 100% Bio Jute bestehen.

Nine to Five

Nine-to-five_business_schuhe

Einen stilsicheren Look für den Arbeitstag kreieren und dabei Schuhe und Accessoires tragen, in denen man sich wohlfühlt. Das ist der Anspruch von Nine to Five. Dabei wird bei dem Label ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen, der Verzicht auf Chemikalien bspw. beim Gerben von Leder sowie hohe soziale Standards bei der gesamten Produktion als selbstverständlich angesehen. In einem Interview verrät die Gründerin Sandra Schnittkowski, dass bei ihrem Stil, Komfort und Qualität wichtiger sind, als ständig dem nächsten Trend hinterherzurennen.[8]

 

Tropicfeel

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Das Unternehmen Tropcifeel ist aus der Idee heraus entstanden, das perfekte Equipment zum Reisen zu entwickeln. Eigenschaften wie ein geringes Gewicht und vielseitige Einsatzmöglichkeiten sind dabei von Vorteil. Neben der eigenen Produktentwicklung werden alle Modelle von Tropicfeel mithilfe ihrer Community entwickelt. Gleichzeitig sollen die Produkte von Tropicfeel nach eigener Aussage auch immer einem nachhaltigen Anspruch gerecht werden.

Dazu spenden sie 1% ihres Umsatzes zum Erhalt von Nationalparks. Bei der Wahl der zu fördernden Projekte setzt Tropicfeel ebenfalls auf seine Community. Hier kannst du die bislang geförderten Projekte anschauen.

Da vor allem in Bezug auf soziale Kriterien zu wenige Details auf der Website von Tropicfeel zu finden waren, haben wir einmal nachgefragt. Nach eigenen Aussagen setzt das Unternehmen auf hohe Standards in Bezug auf Arbeitsbedingungen und faire Löhne. Gleichzeitig werden in ausführlichen Audits auch der Zustand der Fabriken geprüft und ein Fokus auf die Wasseraufbereitung und den Einsatz von Chemikalien gelegt. Dabei arbeitet Tropicfeel bereits mit externen Siegeln wie Blue-sign zusammen. Uns wurde aber auch mitgeteilt, dass aktuell (Stand März 2021) daran gearbeitet wird, die Standards des Siegels „intern zu integrieren“. Bzgl. der Löhne haben wir lediglich die Info erhalten, dass auf faire Löhne geachtet wird. Eine Aussage in Bezug auf die Bezahlung von existenzsichernden Löhnen wurde nicht getroffen.

Tropicfeel hat uns gegenüber nochmal betont, dass sie mit Blick auf ihre textile Wertschöpfungskette so transparent wie möglich umgehen und stetig versuchen, diese zu verbessern.

Neben der Förderung von Nationalparks veranstaltet Tropicfeel auch jedes Jahr eine Crowdfunding Kampagne, um mithilfe der Community eine Dokumentation zu umweltkritischen Themen zu realisieren. Die aktuelle Dokumentation handelt dabei über den Aufstieg der Avocado.

Aktuell bietet Tropicfeel die drei Sneaker Modelle Canyon, Monsoon und Sunset an. Dabei haben alle Sneaker gemeinsam, dass sie für nahezu jedes Terrain geeignet sind.

Tipp: Caro besitzt die Tropicfeel Canyon jetzt seit zwei Jahren und das Modell zählt immer noch zu ihren Lieblingen. Wie Socken fühlen sich die Schuhe ihrer Aussage nach an und egal ob wir beim Klettern am Gardasee, beim Wandern im Allgäu oder in der Augsburger Innenstadt unterwegs sind: Die Canyon sind nahezu immer am Start.

Will`s Vegan Shop

Gegründet wurde das Label 2013 von Will Green. Er ist selbst überzeugter Veganer und wollte mit seinem Label ausschließlich Produkte anbieten, die frei von tierischen Bestandteilen sind. Gleichzeitig soll sich aber auch jeder ein Paar Wills Vegan Schuhe leisten können und daher verzichtet Will Green wie auch VEJA weitestgehend auf Werbekosten, was sich im Preis der Produkte wiederspiegelt.

Produziert wird in Portugal und dabei wird auf langfristige Kooperation und faire Arbeitsbedingungen geachtet. Neben Kunstleder versucht das Label auch mit veganen Lederalternativen bspw. auf Basis verschiedenster Getreidearten die ökologischen Standards zu verbessern.

Hier findest du ein spannendes Interview mit Will Green.

Bei Wills Vegan Shop findest du eine breite Bandbreite an Schuhen von Business Casual bis stylische Sneaker.

FAQ

Was sind nachhaltige Schuhe?

Unter nachhaltigen Schuhen versteht man Sneaker, Laufschuhe oder Business Schuhe, die hohen sozialen und ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Dabei gibt es keine einheitliche Definition für nachhaltige Schuhe. Je nach Zertifizierung durch ein Textilsiegel bzw. Fokus der einzelnen Label können die unterschiedlichen Faktoren daher voneinander abweichen.

Was sind die besten nachhaltigen Sneaker?

Mein derzeit liebster Sneaker ist der Ethletic Trainers in Olive. Als nächsten Sneaker bin ich aber bereits jetzt von den NGO Sneaker begeistert. Natürlich handelt es sich in erster Linie um eine objektive Betrachtung. Mit Blick auf die höchsten sozialen und ökologischen Standards kann an dieser Stelle auf jeden Fall auch die Brands VEJA und Ethletics genannt werden.

Welche nachhaltigen Marken für Schuhe gibt es?

Hier gibt es zahlreiche Marken, die wir in unserem Guide zu nachhaltigen Schuhen und Sneakern vorstellen. Hier einige Beispiele:

  • Veja
  • Ethletic
  • ECOALF
  • N’go Shoes
  • Allbirds
  • Bee Free Shoes

Quellen

  • [1] https://www.globalnature.org/bausteine.net/f/9430/NachhaltigkeitbeimAnbauvonNaturkautschuk.Ein%C3%9Cberblick.pdf?fd=0
  • [2] https://www.nationalgeographic.de/umwelt/kautschuk-die-gier-nach-gummi
  • [3] https://www.suedwind-institut.de/files/Suedwind/Publikationen/2019/2019-04%20Gute%20Guete%20-%20Guetezeichen%20MSI%20und%20Sektorinitiativen.pdf
  • [4] https://fsc.org/en/for-businesses/textiles-ntfps
  • [5] https://www.fsc-deutschland.de/de-de/aktuelles/id/338
  • [6] https://www.everysize.com/mag/interviews/genesis-footwear-nachhaltige-sneaker/
  • [7] https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/laufschuhe-es-geht-nicht-ohne-plastik
  • [8] http://thewhynot.de/label-to-watch-nine-to-five-hamburgfashion-sustainablefashion/