Bio Babykleidung von littlegreenie – Drei Schwestern, die ihren Traum leben

Bio Babykleidung von littlegreenie – Drei Schwestern, die ihren Traum leben
22. November 2020 Caroline
In Wissen
Littlegreenie-Schwestern
6 Min. Lesezeit

Im Frühling haben wir die tollen Neuigkeiten erhalten, dass Freunde von uns ein Kind erwarten. Wir haben uns riesig für sie gefreut und Anfang nächsten Jahres ist es schon so weit. Der werdenden Mama geht es super gut und so langsam haben wir uns Gedanken gemacht, was wir den werdenden Eltern zur Geburt schenken können.

Die Grundausstattung für das Baby haben sie wohl weitestgehend schon zusammen. Irgendwie gibt es ja dann doch immer Bekannte und Verwandte, die noch Kartonweise Babyartikel eingelagert haben, was natürlich super ist. Soweit sind Julian und ich noch nicht ?, weshalb wir uns auf die Suche gemacht haben, was wir noch beisteuern können.

Da es in unserem Freundeskreis noch nicht so viele Eltern gibt, haben wir uns dadurch zum ersten Mal mit Bio Babykleidung auseinandergesetzt und uns erst mal inspirieren lassen.

Bei unserer Suche im Internet sind wir ziemlich schnell auf littlegreenie gestoßen.

Littlegreenie-Schwestern

Dahinter stecken drei Schwestern, die bereits beim Lesen der Über-uns Seite super sympathisch und authentisch auf uns gewirkt haben.

Ihre Überzeugung, mit einem umfangreichen Sortiment an nachhaltiger Babykleidung sowie Spielzeug den Kleinsten zu ermöglichen, natürlich groß zu werden, hat uns angesprochen. Ihr Angebot, dass wir sie jederzeit kontaktieren dürfen, haben wir demnach sofort in Anspruch genommen, um mehr über littlegreenie und drei Schwestern Carolin, Anne-Kathrin und Franziska zu erfahren.

Natürlich haben wir uns auch gleich eine Empfehlung geben lassen, was wir unseren Freunden zur Geburt schenken können.

Die Empfehlung findet ihr am Ende unseres Interviews mit littlegreenie.

Fairlier: Drei Schwestern gründen ein Familienunternehmen: Könnt ihr uns etwas zu den Anfängen von littegreenie erzählen? Wie lange hat es von der Idee bis zur Gründung gedauert und welche Hürden musstet ihr nehmen? Wie teilt ihr euch die täglich anfallenden Aufgaben auf?

Littlegreenie: Die Idee entstand während der ersten Schwangerschaft in der Familie. Da wurde uns klar, dass nachhaltige Babysachen noch weitere Plattformen brauchen, um sie zu verbreiten. Die Idee wurde innerhalb weniger Monate umgesetzt. Durch die lange Vorplanung von Kollektionen wurde der Shop dann schrittweise befüllt. Es gibt schon eine Aufgabenteilung, aber da wir noch ein so kleines Unternehmen sind, kann hier jeder alles und wir arbeiten nach “freien” Kapazitäten.

Fairlier: Mit littlegreenie habt ihr euch, wie ihr selbst schreibt, einen Traum erfüllt. Wie geht es euch jetzt nach der Gründung? Seid ihr glücklich, so wie es ist, oder plant ihr schon die nächste Unternehmensgründung?

Littlegreenie: Mit littlegreenie sind wir sehr glücklich und es ist toll, wenn man ein Unternehmen nach eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten kann. Es steckt sehr viel Herzblut in dem Shop. Wir fokussieren uns definitiv nur auf littlegreenie.

Fairlier: Fair Fashion steht bei littlegreenie klar im Fokus. Wie ist eure Beziehung zu Fair Fashion?

Littlegreenie: Wir sind sehr glücklich, dass das Thema mittlerweile in aller Munde ist und so auch die Auswahl bei Erwachsenen Mode wächst. Definitiv haben wir auch noch andere Mode aus alten Zeiten im eigenen Kleiderschrank. Bei uns “wächst” sich also Altes gegen Nachhaltiges aus dem Kleiderschrank heraus.

Fairlier: Wie definiert ihr für euch den Begriff Nachhaltigkeit?

Littlegreenie: Im Lexikon findet man eigentlich eine super Definition, die es sehr allgemein definiert: “…etwas, das eine längere Zeit eine anhaltende Wirkung hat…” Das kann man also auf alle Lebensbereiche wie Ansichten, Produkte, Lebenseinstellungen, Umgang mit Ressourcen oder auch beispielsweise im sozialen Bereich die Mitarbeiterführung. Hier sind wir natürlich auch nicht überall perfekt, aber wir geben uns jeden Tag aufs Neue Mühe nachhaltiger zu werden.

Fairlier: Welche Nachteile seht ihr in konventioneller Baby- und Kinderkleidung? Warum sollte man bei littlegreenie einkaufen?

Littlegreenie: Unsere Produkte sind mit Sicherheit schadstofffrei, unter fairen Bedingungen hergestellt und immer kindgerecht. Mit entsprechenden Siegeln geben wir unseren Kunden die Sicherheit, dass unsere Produkte keine leeren Versprechen sind.

Fairlier: Ihr schreibt, dass Spielzeug und Textilien auf littlegreenie in eigenen Praxistests überzeugen mussten. Testet ihr alle Produkte, bevor sie in den Shop kommen?

Littlegreenie: Alle Produkte werden bei der Vorauswahl sehr kritisch beäugt. Neuaufnahmen werden dann tatsächlich ausprobiert, sodass das ein oder andere Produkt bereits doch nicht eingelistet wurden. Sehr ernst nehmen wir auch Kundenwünsche oder Reklamationen. Diese helfen uns bei der Shopauswahl immer enorm weiter.

Fairlier: Im Shop gibt es einen Filter für Textilsiegel. Das sieht man leider nicht so häufig, da diese Siegel durchaus für Verwirrung sorgen. Ist die Zertifizierung durch ein Textilsiegel bei euch Pflicht oder gebt ihr bspw. auch kleineren Unternehmen einen Platz, die sich vielleicht noch keine Zertifizierung leisten können?

Tipp: Hier findet ihr eine Übersicht über die wichtigsten Fair Fashion Textilsiegel

Littlegreenie: Bei Textilien sind Siegel ein Muss-Kriterium für littlegreenie.

 

Fairlier: Babys und Kleinkinder benötigen laut littlegreenie für einen gesunden Start gar nicht so viel! Welche Grundausstattung empfehlt ihr werdenden Eltern auch mit Blick auf den anhaltenden Überkonsum im Textilbereich?

Littlegreenie: Je nach Jahreszeit variiert natürlich der Bedarf, aber Wickelbodys aus Wolle/Seide, Wollsöckchen und gut sitzende Strumpfhosen sowie ein Schlafsack dürfen nicht fehlen. Ein Babyhäubchen aus Wolle/Seide und ein weicher Strampler kann jedes Baby gut gebrauchen. Im Beistellbettchen empfehlen wir noch eine Bio Nestchenschlange, eine Bio Betteinlage und eine Bio Spannbettlaken. Hier kommt das Baby ja die ganze Zeit mit in Kontakt. Bio Spucktücher und eine gemütliche Einschlagdecke für den Maxi Cosi runden unsere Empfehlungen für einen guten Start ins Leben ab.

 

Fairlier: Könnt ihr uns euer aktuelles Lieblingsstück nennen? ☺

Littlegreenie: Wir lieben die große Kugelbahn, Wollwalk Overalls und Wolle/Seide Mützen

Fairlier: Was ist für die Zukunft geplant? Ist ggf. auch ein erster stationärer Laden in Planung oder eine eigene Produktlinie in Planung

Littlegreenie: Wir möchten weiterhin unser Sortiment ausbauen und verfeinern. Wir probieren ja permanent neue Sachen aus und schauen, wie es bei unseren Kunden ankommt. Ein Ladengeschäft wäre auch ein schönes Projekt, wofür wir aber als kleines Team aktuell noch keine Kapazitäten haben.

 

Abschließend: Wir sind aktuell auf der Suche nach dem perfekten Geschenk für werdende Eltern, die bald ein Kind erwarten. Könnt ihr uns hierzu eine persönliche Empfehlung geben?

Littlegreenie: Unsere Empfehlung als besonderes Geschenk ist dieser Naturkautschuk Ball

Vielen Dank für das Interview und euch weiterhin ganz viel Erfolg!

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.