So zertifiziert das GOTS Siegel nachhaltige Marken

So zertifiziert das GOTS Siegel nachhaltige Marken
24. April 2020 Julian
In Textilsiegel Guide
GOTS Siegel
9 Min. Lesezeit

4 Gründe, weshalb Du beim Kauf von GOTS zertifizierten Textilien einen nachhaltigen Konsum förderst

  • Dein Kleidungsstück enthält mind. 70% Naturfaser
  • Sollten Polymerfasern verwendet worden sein (bspw. Polyester), handelt es sich um recycelte Fasern
  • Soziale und ökologische Voraussetzungen werden auf die gesamte textile Wertschöpfungskette angewendet
  • Die Überarbeitung der Kriterien (alle drei Jahre) und die Überprüfung der Standards (jährlich) erfolgt in regelmäßigen Abständen – siehe Einführung von existenzsichernden Löhnen

Was bedeutet eigentlich GOTS?


Sich in seiner Kleidung wohlfühlen und dabei Respekt gegenüber der Umwelt und für die Menschen aufzubringen, die hinter dem Kleidungsstück stehen – dafür steht der Global Organic Textile Standard (GOTS).

Siegelinhaber ist die gemeinnützige Organisation Global Standard GMBH. Als einer der vier namhaften Gründungsmitglieder soll an dieser Stelle der Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN), der selbst Siegelträger des Naturtextil IVN zertifiziert BEST ist, hervorgehoben werden. Alle weiteren Mitgliedsorganisationen können hier eingesehen werden.

 

An diesem Logo erkennst du das GOTS Siegel beim Einkauf.

Die Voraussetzungen, dass Siegelträger entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette Ansprüche an Umwelt, Gesundheit sowie soziale Standards erfüllen müssen, führt nicht zuletzt dazu, dass das Siegel laut einer repräsentativen Umfrage neben dem Fairtrade Gütesiegel, das zweitbekannteste Fair Fashion Textilsiegel in Deutschland ist.[1]

Als weiterer Grund kann die hohe Transparenz des Gütesiegels mit Blick auf die Nachvollziehbarkeit einer lückenlosen Textilkette sowie der einfachen Überprüfbarkeit genannt werden, um festzustellen, ob es sich um einen zertifizierten Anbieter handelt.

Stiftung Warentest hat im Jahr 2019 anhand mehrerer zertifizierter Kleidungsstücke unterschiedliche Gütesiegel unter anderem darauf getestet, wie gut die Rückverfolgung der Textilkette möglich ist. Bei GOTS konnte ein durchgehendes Einhalten aller im Folgenden dargestellten Kriterien sowie eine einwandfreie und lückenlose Rückverfolgung bis zur Baumwollfarm gewährleistet werden.[2] Ausgeschlossen werden kann dabei, dass bspw. durch einen Mengenausgleich wie bei dem Siegel BCI auch konventionell hergestellte Baumwolle verarbeitet wird, die ggf. sogar unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wird.[3]

Wofür steht das GOTS Gütesiegel?

Textilien, die mit dem GOTS Siegel zertifiziert sind, zeichnen sich durch hohe ökologische und soziale Standards entlang der gesamten Textilkette und einem Mindestanteil von 70% an kontrolliert biologischer Naturfaser aus. Dabei muss auch die Herstellung des Restfaseranteils von max. 30% in Bezug auf Regeneratfaser ohne Gentechnik gewährleistet werden. In Bezug auf synthetische Polymerfasern sind lediglich recycelte Fasern zulässig. Das Einhalten wird durch regelmäßige Kontrollen von unabhängigen Prüfinstitutionen kontrolliert. Eine unabhängige 3-Parteien Zertifizierung ist demnach gegeben, weshalb dem Textilsiegen eine Glaubwürdigkeit zugeschrieben werden kann.
Darüber hinaus ermöglicht der Siegelträger die Vergabe von zwei unterschiedlichen Label-Stufen.

 

GOTS Siegel Icon

Stufe 1:  Textilien die einen Anteil an biologisch kontrollierte Naturfaser von 95% entsprechen, dürfen sich Organic/Bio, oder kba /kbt (kontrolliert biologischer Anbau/kontrolliert biologische Tierhaltung) nennen.

Stufe 2: Textilien die einen Anteil an biologisch kontrollierte Naturfaser von 70% entsprechen, dürfen mit dem Zusatz „Hergestellt aus xxx% an biologisch kontrolliertem Material“ gekennzeichnet werden.[4]

Zusammengefasst bedeutet das, beim Kauf eines GOTS zertifizierten Textil kannst Du Dir sicher sein, dass ungeachtet der Stufe mindestens ein Anteil von 70% biologisch kontrollierter Naturfaser enthalten ist.

Voraussetzungen zur Vergabe des GOTS Siegels:

Die Kriterien von GOTS werden regelmäßig in einem Abstand von 3 Jahren überarbeitet, jährlich bei den Mitgliedern geprüft und finden seit März 2020 in der Version 6.0 Anwendung, dessen Kriterien mit einer Übergangszeit von einem Jahr ab dem 01. März 2021 zwingend Anwendung finden. [4] Im Folgenden findest Du die wichtigsten Voraussetzungen aus der  Version 5.0 (die aktuell die Grundlage bildet) zusammengefasst sowie die relevantesten Neuerungen aus der seit März gültigen Version 6.0:

Allgemeine Voraussetzungen

  • Bei der Vergabe des GOTS Gütesiegels wird die gesamte Wertschöpfungskette berücksichtigt
  • Verarbeitung und Erzeugung von kontrolliert biologisch angebauten Naturfasern
  • Geringer Anteil von recycelten Polymer Fasern (Bsp. Polyester) sowie Regeneratfaser als ergänzendes Material zu Naturfaser zulässig

Ökologische Voraussetzungen

  • Reduzierung chemischer Zusatzstoffe sowie Festlegen von Grenzwerten für chemische Rückstände in Textilien, die mindestens der Manufacturing Restricted Substances List (MSLR) der ZDHC entsprechen[5]Hier findest Du mehr Infos auf unserem Blog zum Thema ZDHC
  • Vollständiger Ausschluss folgender chemischer Substanzgruppen in allen Herstellungsschritten von GOTS zertifizierten Produkten (Stand GOTS 5.0 Standards):[6]
    • PFC inkl. PFOA
    • Formaldehyd
    • Phthalate
  • Weitere Informationen, wieso diese Substanzgruppen ausgeschlossen sein sollten, findest Du hier
  • Einhalten nationaler Umweltvorgaben für die Betriebsstätten sowie Abwasseraufbereitung entlang der Textilkette

 

 

Soziale Voraussetzungen

Überprüfung des GOTS Gütesiegels durch Endverbraucher

Um sicherzustellen, dass dein Kleidungsstück auch tatsächlich den GOTS Kriterien entspricht, muss jedes Siegel neben dem Namen der unabhängigen Prüfinstitution auch über eine Lizenznummer verfügen, wie in Abbildung eins zu erkennen ist.

Diese kann auf der Website des Siegelträgers unter öffentliche Datenbank in das Feld „Free Text“ eingegeben werden, um alle Informationen zum Siegelträger zu erhalten. Somit kannst Du Dir sicher sein, dass der Hersteller das Siegel rechtmäßig verwendet und darüber hinaus erhältst Du weitere Informationen wie bspw. die erstmalige Vergabe des Siegels an den Siegelträger.

GOTS Suche

Hier kannst du Informationen zu deinem zertifizierten Produkt oder einer bestimmten Marke abfragen. 

Kritik am GOTS Textilsiegel:

Einzige Kritik, die wir zum GOTS Siegel finden konnten, beruht auf der Aussage von Greenpeace, die lediglich anmerken, dass der Standard nur alle drei Jahre überarbeitet wird und dass keine Abwassertests durchgeführt werden, um das Verbot der Chemikaliengruppen im Rahmen der vorgegebenen Standards zu prüfen. [11] Allerdings muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass zahlreiche Fair Fashion Gütesiegel ihre Standards in ähnlichen Zyklen überarbeiten.

Anmerken möchten wir von unserer Seite an dieser Stelle, dass in Bezug auf faire Löhne das Einhalten der Mindestlöhne einen zu geringen Anspruch darstellt, was in der aktuellen Version 5.0 Anwendung findet. In der überarbeiteten Version 6.0, die ab März 2021 gilt, ist an dieser Stelle aber bereits nachgebessert worden und es wird vorausgesetzt, dass existenzsichernde Löhne für die einzelnen Produktionsschritte in den jeweiligen Ländern ermittelt und bezahlt werden.

Vor allem die Implementierung der existenzsichernden Löhne zeigt, dass die regelmäßige Überarbeitung des Standards vorherrschende Probleme aufgreift und versucht, Lösungsansätze in einen Standard zu übersetzen, der für die gesamte textile Wertschöpfungskette Anwendung findet.

Quellen

 

Comments (2)

Pingbacks

  1. […] gelten in der Regel als unabhängige Öko-Textil-Labels. Als Beispiel soll an dieser Stelle GOTS oder die Fair Wear Foundation genannt […]

  2. […] dass soziale Standards eingehalten werden, dafür gibt es eigene Siegel wie IVN Best und GOTS. Trotzdem geht es den Biobauern in ärmeren Ländern oft besser, als den konventionellen Farmern. […]

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*