Veganes Leder: Die 7 besten Lederimitate im Test

Veganes Leder: Die 7 besten Lederimitate im Test
8. August 2022 Julian
Lederalternativen_auf_Tisch
26 Min. Lesezeit

Das Wichtigste in Kürze:

  • Für den Vergleich von Leder vs. veganes Leder muss der Verwendungszweck und die Lederart berücksichtigt werden.
  • Bei Lederalternativen darf man sich nicht von Ananas-, Kaktus und Apfelleder blenden lassen
  • Bei nahezu alle Lederalternativen wird Kunststoff (PU, PVC oder PLA) verwendet
  • Veganes Leder kann dennoch eine tolle Alternative zu Leder darstellen

Dir gefällt Leder?

Bei den folgenden Schlagzeilen bist du unsicher, ob Leder ethisch noch vertretbar bzw. gesundheitsgefährdend ist?

  • 1,3 Millionen Hektar Regenwald wurden in den Jahren 2019 und 2020 für die brasilianische Lederindustrie gerodet. Zum Vergleich: Das ist 5x die Fläche vom Saarland (Quelle: Stern)
  • Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) weist immer wieder Chrom-VI in Kleidung und Schuhen nach. Die Rückstände finden sich in über 50 % der getesteten Produkte (Quelle: GEO)
  • Jedes Jahr werden in deutschen Schlachthöfen ca. 330.000 Kühe nicht ordnungsgemäß betäubt […] (Quelle: Peta)
  • 80 % des weltweit verwendeten Leders in großen Gerbereien in Asien verarbeitet. Hier herrschen teilweise schlimme Arbeitsbedingungen (Quelle Quarks)

Veganes Leder ist dir ein Begriff, aber du kannst dir nichts unter Apfel-, Ananas- und Kaktusleder vorstellen?

Dann geht es dir wie mir. Wir haben uns daher genauer mit veganem Leder auseinandergesetzt.

Ich trage grundsätzlich gerne Lederwaren. Mich begleitet meine Schultasche aus Leder bereits seit der Einschulung. Mittlerweile als Umhängetasche fehlt der Tasche nichts und sie funktioniert einwandfrei.

Lederschulranzen_aus_der_grundschule

Meine ersten Schuhe aus veganem Leder

Bei neuen Lederwaren fällt mir die Entscheidung mittlerweile aber schwer. Daher bin ich offen für Lederalternativen. Einer unserer ersten Artikel auf fairlier war die Vorstellung von Pinatex®, einem Lederimitat aus Ananasfasern.

Das Lederimitat aus Ananasfaser hat mich begeistert. Daher habe ich mir im letzten Herbst meine ersten Schuhe aus veganem Leder gekauft. Optisch haben mir die Schuhe sehr gut gefallen.

Pinatex_Schuhe_Erfahrungsbericht

Beim Tragen wurde ich dann aber leider enttäuscht. Das Lederimitat ist sehr anfällig für Schmutz. Nach wenigen Monaten waren die Schuhe stark verschmutzt, wie das Bild zeigt. Zudem ist an den Seiten beim Fußballen das Pinatex® bereits gerissen. Im Vergleich dazu besitze ich Lederschuhe, die ich bereits seit 6+ Jahren trage.

Veganes Leder – wirklich eine nachhaltige Alternative zu Leder?

Durch die Erfahrung mit den Pinatex® Sneaker wollten wir wissen, wie nachhaltig veganes Leder ist.

Folgende Faktoren sind uns bei der Bewertung von Nachhaltigkeit wichtig:

  • ökologische Faktoren
  • soziale Faktoren
  • Tierwohl
  • Langlebigkeit

=> Für eine objektive Bewertung von Fair Fashion entwickeln wir derzeit den fairlier Score!!

Die Lederart ist für einen Vergleich ebenfalls entscheidend  

Mein Vergleich mit den Pinatex® Schuhen und der Schultasche aus Leder hinkt. Das ist dir vielleicht auch schon aufgefallen. Es gibt verschiedene Lederarten, die alle individuellen Eigenschaften besitzen.  Daraus ergibt sich, dass sie für bestimmte Anwendungsfälle bessert geeignet sind als für andere.

Das Leder für meine Schultasche unterscheidet sich in der Oberfläche und in der Materialstärke stark von dem Leder für Schuhe.

Vergleich_von_Lederalternativen_und_Leder

Das wäre dann in etwa so, als würden wir Äpfel mit Birnen vergleichen.

Was bedeutet das jetzt für einen Vergleich von veganem Leder mit tierischem Leder?

Für die Beurteilung muss der Verwendungszweck und die Lederart berücksichtigt werden.

Im Folgenden findest du eine vereinfachte Übersicht über unterschiedliche Lederarten. Weitere Informationen dazu findest du in diesem Video oder im Lederlexikon des Lederzentrums bzw. unter Leder-Info.

  • Anilinleder
    • naturbelassenes Leder
    • unbehandelte Oberfläche
    • schmiegt sich an die Haut
    • sehr empfindlich bei Schmutz
    • Geeignet für Bekleidung
  • Gedecktes Glattleder
    • Oberfläche mit wasserabweisender Schmutzschicht (bspw. Blankleder = widerstandsfähig, Nappaleder = weich)
    • Geeignet für Taschen, Gürtel, Schulranzen, Handschuhe
  • Rauleder
    • Angeschliffene Oberfläche
    • Samtig bis weich, bspw. Nubukleder
    • Rau wie bspw. Velourleder
    • Geeignet für Arbeitsschuhe, Turnschuhe, Möbel,
  • Lackleder
    • Leder, das mit Kunststoffschickt überzogen, i.d.R. PU ist
    • Glatte glänzende Oberfläche
    • Geeignet für Schuhe, Taschen

Wie können wir die Lederalternativen im Alltag bewerten?

Im ersten Schritt schauen wir uns die verschiedene Lederimitate an. Wir beschreiben die Oberfläche und die Ähnlichkeit mit den erwähnten Lederarten.

In einer Übersicht gehen wir auf die Bereiche der Nachhaltigkeit kurz ein. Wir haben einige Lederalternativen gekauft und vergleichen die Lederimitate in einem kleinen Belastungstest.

Dabei haben wir folgende Prüfkriterien gewählt:

  • Optik der Lederimitate
  • Knickverhalten
  • Anschmutzverhalten

 

Was ist veganes Leder?

Veganes Leder bedeutet, dass es sich um ein Material ohne tierische Bestandteile handelt. Veganes Leder kann dabei in die folgenden Lederalternativen unterteilt werden:

  • Pilzleder
  • Fruchtleder
  • Blattleder
  • Kunstleder
Übersicht_über_vegane_Lederalternativen

Lederimitate versuchen bestimmte Eigenschaften aufzuweisen, die Leder zu seinem unverkennbaren Charakter verhelfen. Dazu zählt bspw. die Haptik von Leder oder auch die Struktur, die sowohl feines wie auch grobes Leder aufweisen.

Veganes Leder besteht i.d.R. aus pflanzlichen Materialien sowie synthetischen Chemiefasern. Es findet sich aber bei fast allen Lederimitaten eine Kombination aus verschiedenen Materialien.

Querschnitt_Lederalternative

In der Abbildung sieht man den Aufbau von veganen Lederalternativen. Grundlage bildet ein Trägermaterial. Das kann aus Baumwolle, Polyester oder auch einer Mischung beider Fasern bestehen.

Für die Beschichtung des Trägermaterials wird die Zellulose aus den Apfelresten, Ananasblättern oder anderen pflanzenbasierten Fasern gewonnen und mit Kunststoff vermischt. Dabei kommen sowohl biobasierte Kunststoffe sowie klassische Kunststoffe mit fossilen Bestandteilen zum Einsatz.

Polyvinyl Chloride (PVC) und Polyurethane (PU) als Kunststoffe mit fossilen Bestandteilen ermöglichen sehr gute Lederimitate.[1] Polylactide (PLA) besteht aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zuckerrohr oder Mais in Kombination mit Milchsäure. PLA wird auch als Bioplastik bezeichnet. Entgegen klassischem Kunststoff ist PLA unter bestimmten Bedingungen biologisch abbaubar.

YouTube video

PLA ist aus unserer Sicht aufgrund seiner Eigenschaften bei der Herstellung von veganem Leder gegenüber PVC oder PU zu bevorzugen.

Zusammengefasst sieht der Aufbau von veganem Leder wie folgt aus:

  • Trägermaterial aus Baumwolle/Polyester
  • Beschichtung aus PVC/PU oder PLA in Kombination mit Zellulose aus pflanzlichen Fasern

Wie nachhaltig ist veganes Leder im Vergleich zu Leder?

Um zu bewerten, wie nachhaltig die Materialien sind, schauen wir uns die Produktionsschritte an. Diese werden nachfolgend vereinfacht dargestellt. Zudem zeigen wir dir auch gleich die größten Herausforderungen von veganem Leder und Tierleder.

=> Hier findest du eine detaillierte Übersicht zur Herstellung von Leder

=> Hier findest du eine detaillierte Übersicht über die Herstellung von veganen Lederalternativen

Auf den ersten Blick ist bereits zu erkennen, dass auch veganes Leder nicht so nachhaltig ist, wie es scheint. Bei den Namen Ananas, Apfel- oder Kaktusleder fällt oftmals unter den Tisch, dass auch hier teilweise eine synthetische Komponente verwendet wird.

Auch wenn viele Hersteller, die Bioplastik verwenden, mit einem biologisch abbaubaren Produkt werben, wird oftmals nicht berücksichtigt, dass hierfür bestimmte Bedingungen vorhanden sein müssen. Kurz gesagt, kann das Bioplastik nicht in der Heimkompostierung abgebaut werden. Es bedarf einer industriellen Kompostierung. Auch hier benötigt es bestimmte Voraussetzungen, die bspw. in deutschen Biokompostanlagen nicht möglich sind.[2]

Ökologische Faktoren im Vergleich

Ein direkter Vergleich der Umweltbilanz von Leder und Lederimitaten ist schwer. Leider konnten wir hierzu keine aussagekräftige Studie finden. Es wurden allerdings bereits Vergleiche zum Herstellungsprozess vom Leder gegenüber Polyester erstellt. Hier schneidet Leder deutlich schlechter ab als Polyester. Es ist daher zu vermuten, dass vegane Lederalternativen ebenfalls eine bessere Umweltbilanz aufweisen.[3] Was nicht berücksichtigt wird: Die Lebensdauer der Produkte im Vergleich.

Tierwohl

Hier gibt es keinen Zweifel. Veganes Leder kann ohne Tierleid hergestellt werden. Aus ethischen Beweggründen muss an dieser Stelle ganz klar auf Lederalternativen gesetzt werden. Die Argumentation, dass Leder nur ein Beiprodukt der Fleischindustrie ist, gestaltet sich schwierig. Die Tatsache ist nicht zu bestreiten, dennoch ist die Lederproduktion sehr lukrativ und als gleichwertige Industrie neben der Fleischindustrie anzusehen.

Soziale Faktoren im Vergleich

Es wurde bereits einleitend erwähnt, dass ein Großteil des Leders aus Asien stammt. Unterschiedliche Studien belegen, dass Arbeiter:innen in Gerbereien gesundheitliche Folgen durch unzureichenden Arbeitsschritt aufweisen. [4] Bei Lederimitaten konnten bislang keine Informationen zu unsicheren Arbeitsbedingungen gefunden werden.

Die Frage, welche Materialien nachhaltiger sind, ist aus meiner Sicht nicht so leicht zu beantworten. Betrachtet man nur den Herstellungsprozess, fällt die Wahl auf Lederalternativen. Betrachtet man die gesamte Lebensdauer ist es fraglich, ob Leder so viel schlechter abschneidet wie veganes Leder.

=> Glaubt man dieser Studie aus dem Jahr 2021 sind die Lederalternativen nicht mit Leder vergleichbar

 

Welche Lederimitate gibt es überhaupt?

Eine grobe Unterteilung der Lederalternativen in Fruchtleder, Pilzleder und Blattleder haben wir ja bereits getroffen. Jetzt wollen wir uns die unterschiedlichen Lederalternativen einmal im Detail anschauen.

Ananasleder

Ananasleder_Vorschau

Ausgangsmaterial für die Produktion von Pinatex ist die Faser der Ananasblätter. Dabei handelt es sich um ein Abfallprodukt aus der Ananasernte. Erfunden wurde die biologische Leder Alternative von Dr. Carmen Hijosa. Mit 63 gründete sie ihr Start-up „Ananas Anam“, welches das Ananasleder heute an nachhaltige Unternehmen verkauft. Beim Ananasleder gibt es kein Trägermaterial. Hier werden die Pflanzenfasern der Ananasblätter mit Polymilchsäure (PLA) beschichtet.[5]

Kaktusleder

Kaktusleder_vorschau

Die Mexikaner Adrián López Velarde und Marte Cázarez haben 2019 das erste Kaktusleder unter der Marke Desserto® vorgestellt. Gewonnen wird das Kaktusleder aus dem Nopal-Kaktus. Der Kaktus kommt ohne viel Wasser aus. Zudem wird er bereits als Futterpflanze für Tiere in Mexiko verwendet.

Laut Desserto werden keine Pestizide oder Herbizide für die Kakteen verwendet. Zudem wird der Kaktus nicht beschädigt, sondern nur ein Teil der älteren Blätter verwendet. Dadurch kann sich der Kaktus laufend regenerieren.[6] [7]

Neben Desserto® haben wir bei beleaf auch Kaktusleder gefunden.

Pilzleder

Bei Pilzleder gibt es unterschiedliche Lederalternativen, die wir uns kurz anschauen möchten:

Myzel

Myzelleder wird quasi aus den Wurzeln der Pilze hergestellt. Nicht sichtbar sind Pilze über ein Geflecht miteinander verbunden, dem Myzel.

Die Pilze können im Labor oder auf landwirtschaftlichen Flächen gezüchtet werden und innerhalb kürzester Zeit kann das Myzel geerntet und verarbeitet werden.

YouTube video

Zunderschwamm/Feuerschwamm

Der Zunderschwamm hat eine wichtige Aufgabe im Wald. Er ist ein Baumpilz und recycelt alte und tote Bäume.[8] Wir haben ein Teststück von ZVNDER bestellt. Laut Angaben des Herstellers wird die sogenannte FUNGISKIN als nachwachsender Rohstoff kontrolliert in Rumänien geerntet. Es wird betont, dass jede FUNGISKING individuell ist und das Material nicht für die Massenproduktion verwendet wird.[9]

Auch MuSkin™ von dem italienischen Unternehmen grado® zero innovation setzt auf eine Art des Baumpilzes. Laut eigenen Angaben verzichtet auch Muskin™ auf fossile Bestandteile und bietet eine 100 % natürliche Lederalternative an. Die wichtigsten Fragen beantwortet das Unternehmen hier.

Apfelleder

Apfelleder_Vorschau

Die Idee für das Apfelleder stammt aus Südtirol. Hier fällt nämlich jedes Jahr besonders viel „Trester“ an. Dabei handelt es sich um die ausgepressten Reste aus Stängel und Schale der Äpfel. Eine Win-Win Situation also: Das Abfallprodukt wird zu einem Pulver gemahlen und mit Lösungsmittel und dem biobasiertem Kunststoff PLA vermischt und getrocknet. Kaum zu glauben, aber es entsteht ein Leder, das als echtes Lederimitat bezeichnet werden kann.

In dem folgenden Video werden die einzelnen Produktionsschritte von Apfelleder nochmal gezeigt.

YouTube video

Korkstoff/ Korkleder

Korkstoff_vorschau

Zum Thema Korkstoff durften wir mit Jutta Hellbach von KORKundKULÖR sprechen. Sie ist eine Expertin für Korkstoffe. Das erste Mal ist sie vor 9 Jahren in Portugal auf Korkstoff aufmerksam geworden. Im Gespräch hat sie uns einige interessante Fakten zu Kork aus Portugal erzählt.

Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Eine Korkeiche kann erstmals im Alter von 30 Jahren geschält. Korkwälder werden daher oft über Generationen gepflegt. Jutta hat im Gespräch betont, dass in Portugal die Ernte zum Großteil mit noch mit Handarbeit durchgeführt wird.

Bei der Ernte wird die Korkrinde alle 9 Jahre abgetragen.[10] Der Baum trägt dabei keinen bleibenden Schaden davon. Das Entfernen der Rinde für den Baum laut Jutta sogar von Vorteil. Dadurch kann die Korkeiche wieder besser atmen.[11] 12]

Für die Herstellung von Korkstoff ist ein Trägermaterial notwendig. Dabei kommt laut Jutta oftmals eine Materialmischung von mind. 40 % Polyester und 60 % Baumwolle zum Einsatz.

Das Trägermaterial muss eine hohe Hitzebeständigkeit besitzen. Das ist für die Laminierung von Trägermaterial und Korkschichten notwendig. Reine Baumwolle erfüllt diesen Anspruch laut ihrer Aussage nicht.

Kork zeichnet sich durch seine ausgezeichnete Umweltbilanz aus. Die Korkeichen bilden ein geschlossenes Ökosystem. Die Korkeichen binden bis zu 30 % mehr CO₂  als andere Baumarten.[13]

Jutta hat uns auch den Herstellungsprozess im Detail beschrieben. Dieser wird im folgenden Video nahezu identisch vorgestellt.

YouTube video

 

Anmerkung zum Korkstoff von Bleed Clothing

In dem Video erklärt Bleed Clothing, dass sie Korkstoff für ihre Jacke mit einem Trägermaterial au 100 % Bio-Baumwolle verwenden. Das widerspricht der Aussage, die wir oben getroffen haben. Wir haben daher bei Bleed Clothing nachgefragt und das Label hat uns geantwortet.  Der  Korkstoff mit 100 % Baumwolle als Trägermaterial konnte leider mit Blick auf die Haltbarkeit nicht mit PU als Trägermaterial mithalten.

Daher wird die Korkjacke mittlerweile auch nicht mehr angeboten. Bleed Clothing hat uns erklärt, dass der Korkstoff mit 100% Baumwolle allerdings weiterhin bei Accessoires von Bleed Clothing zum Einsatz kommt.

Das Label bestätigt ferner die Aussage, dass nahezu alle verfügbaren Korkstoffe einen PU Anteil im Trägermaterial besitzen, um die gewünschte Haltbarkeit zu gewährleisten.

Blattleder

teakblätter_vorschau

„Leder ist an sich ein geiles Material, nur nicht auf die Rechnung der Tiere“  – beleaf

Geldbörsen aus Laub – genau das macht Leder aus Teakblättern möglich. Aus den abgeworfenen Teakblätter wird ein einzigartiges Produkt hergestellt, denn jedes Blatt ist anders. Die Marke beleaf wirbt damit, dass das Material robust, langlebig, wasser- und schmutzabweisend UND dabei hauchdünn und federleicht ist.

Kunstleder

Kunstleder_Vorschau

Es gibt viele verschieden Arten von Kunstleder, die wie der Name schon sagt, aus Kunststoff hergestellt werden. PU und PVC sind die gängigsten Lederimitate, die auf fossilen Bestandteilen beruhen.

Übersicht über die Zusammensetzung der vorgestellten Lederimitate

Wir haben bereits festgestellt, dass die Zusammensetzung und verwendeten Materialien bei veganem Leder stark variiert. Daher haben wir eine Übersicht über die Zusammensetzung der Materialien erstellt. Manche Labels haben leider auf unsere Anfrage nicht geantwortet, weshalb wir hier keine Aussage treffen können.

Übersicht_Lederalternativen_Trägergewebe,Fasermischung

Wie schlägt sich jetzt das vegane Leder?

Wir hatten ja bereits angekündigt, dass wir ein paar Lederalternativen-Samples gekauft haben. Wir wollten einmal prüfen, wie sich die Materialien bei Schmutz und unter Belastung verhalten.

Lederalternativen Apfel-, Kaktus- Kunst-, Pilz-, Blattleder, Pinatex und Korkstoff

Folgende Materialien haben wir uns näher angeschaut:

  • Apfelleder von Frumat®
  • Kaktusleder von Desserto®
  • Ananasleder Pinatex®
  • Pilzleder von ZVNDER
  • Korkstoff k.a.
  • Blattleder von beleaf
  • Kunstleder von Froca

Dabei haben wir uns angeschaut, wie die Optik und Haptik der Lederimitate ist und welcher Lederart sie am meisten entsprechen. Zudem haben wir durch regelmäßiges Knicken versucht, einen Eindruck über die Haltbarkeit der Lederimitate zu erhalten. Letztendlich musste das vegane Leder dann noch für feinen sowie groben Schmutz herhalten.

Unseren Erfahrungsbericht, unsere Empfehlung und unser Fazit kannst du jetzt als PDF downloaden.

PDF-Download: Erfahrungsbericht – Lederalternativen auf dem Prüfstand

Auszug aus unserem Erfahrungsbericht von veganem Leder

Wir haben uns mehrere Lederalternativen im Detail angeschaut. Das erwartet dich:

  • Vergleich der Lederalternativen mit gängigen Lederarten
  • Empfehlung für Verwendungszweck der Lederalternativen
  • Auswirkung von Schmutz und Wasser auf die Lederalternativen
  • Bewertung der Optik & Haptik der Lederimitate

Trage dich jetzt in unseren E-Mail Verteiler ein und erhalte den Testbericht direkt als Download in dein E-Mail-Postfach. 

Melde dich bei unserem E-Mail Verteiler an:

Hinweise zu dem Einsatz des E-Mail-Versanddienstleisters Mailchimp, Protokollierung der Anmeldung und Deinen Widerrufsrechten erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

FAQ

Was versteht man unter veganem Leder?

Veganes Leder verzichtet komplett auf tierische Bestandteile. Die Lederalternativen können wie folgt unterschieden werden:

  • Fruchtleder
  • Blattleder
  • Kunstleder
  • Pilzleder

Wie gut ist veganes Leder?

Für die Bewertung von veganem Leder ist der Blickwinkel ausschlaggebend. Aus ethischer Sicht ist veganes Leder eine sehr sinnvolle Alternative. Durch die Verwendung von synthetischen Komponenten muss bei der Bewertung nach ökologischen Gesichtspunkten genauer hingeschaut werden. Auch mit Blick auf die Langlebigkeit kann veganes Leder im Vergleich zu Leder nicht pauschal als besser bewertet werden.

Welche Hersteller von veganem Leder gibt es?

Folgende Hersteller bieten veganes Leder an:

  • Desserto Kaktusleder
  • Frumat Apfelleder
  • Pinatex Ananasleder
  • Beleaf Kaktusleder
  • Beleaf Blattleder

Ist veganes Leder wasserfest?

Ob veganes Leder wasserfest ist, kommt immer auf die verwendeten Komponenten an. Veganes Leder besteht aus einer Oberschicht sowie einem Trägermaterial. Synthetische Komponenten in der Oberschicht können dazu verhelfen, dass veganes Leder wasserfest ist.

Quellen 

  • [1] https://www.cffaperformanceproducts.org/cffa-includes/pdfs/FOCUS08_PVCPU.pdf
  • [2] https://www.youtube.com/watch?v=9z3OlLDQuzc, ab Min 5:57
  • [3] https://www.commonobjective.co/article/fibre-briefing-leather
  • [4] https://apparelinsider.com/study-outlines-tannery-worker-health-problems
  • [5] https://www.ananas-anam.com/faqs/
  • [6] https://img1.wsimg.com/blobby/go/c142d91a-b96c-4883-ac51-8e6b104cd085/CATALOGUE-DESSERTO%20(8).pdf
  • [7] https://desserto.com.mx/why-cactus%3F
  • [8] https://goodfeelingproducts.com/was-ist-der-zunderschwamm/
  • [9] https://www.zvnder.com/
  • [10] https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/aus-aller-welt/korkernte-in-portugal-kork-ist-umweltfreundlich/20185306-3.html
  • [11] https://www.wwfmmi.org/?uNewsID=4802&uLangID=2
  • [12] https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/rohstoffe/04206.html
  • [13] https://natuerlichkork.de/nachhaltigkeit/factsheet-okobilanz/#:~:text=Mit%20einer%20Fl%C3%A4che%20von%20rund,mehr%20CO2%20als%20andere%20B%C3%A4ume.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.